„Made in China 2025“ und „Industry 4.0“: Chancen für deutsch-chinesische Kooperationen, Duisburg, 30.05.2016

Eine Delegation der Stadt Wuhan unter der Leitung von Vize-Bürgermeister Weimin Shao besuchte am 30. Mai Duisburg, um gemeinsam mit Vertretern der deutschen Wirtschaft und Politik über gemeinsame Chancen in der Umsetzung der „Made in China 2025“- und „Industrie 4.0“-Initiativen zu diskutieren.

Unsere beiden Partner Prof. Peter Sachsenmeier, als Vize-Präsident der Hankou-Universität Wuhan, und Dr. Jochen Biedermann waren von der Stadt Wuhan als Ehrengäste zur Veranstaltung eingeladen, die hervorragend vom DCW organisiert wurde.

 

Die Veranstaltung wurde von Weidong An moderiert, dem Direktor für Overseas Chinese Affairs bei der Stadtregierung Wuhan.

Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link überzeugte das Publikum mit einem sehr positiven Grußwort, in dem er die erfolgreiche Städtepartnerschaft zwischen Duisburg und Wuhan unterstrich und seine Unterstützung für gemeinsame Projekte im Bereich Industrie 4.0 hervorhob.

dav

Duisburg Wuhan 2016 (1)

Der Vize-Bürgermeister von Wuhan Weimin Shao erläuterte im Anschluss den Aktionsplan „Manufacturing 2025“ der Stadt Wuhan.

Duisburg -Wuhan 2016

Im zweiten Teil der Veranstaltung diskutierten Vertreter der deutschen Wirtschaft (u.a. Siemens) und der Universitäten mit ihren Kollegen aus Wuhan über die anstehenden Herausforderungen im Bereich Industrie 4.0 und Digitalisierung im Allgemeinen.

Das Programm der Veranstaltung findet sich hier.

0 Comments

Leave a reply

©2015-2019 Silk Road Consulting Ltd.        In-2C-21px-TM    XING small

Log in with your credentials

Forgot your details?